Skip to main content

Unsere Metallwerkstatt

In unserer im 2018 neu erbauten Werkstatt sind wir mit den modernsten Mitteln zur Metallbearbeitung ausgerüstet.  Hier wird gesägt, gebohrt, geschweisst und gefeilt. Alles individuell nach dem jeweiligen Kundenwunsch angepasst. Jedes unserer Geländer ist ein Einzelstück und wird nach Mass angefertigt. Gerne können Sie bei uns in Rafz vorbei kommen und sich von unserer Arbeit überzeugen. Unser Familienbetrieb steht für höchste Qualität.

WIG Schweissen

Unsere Edelstahlgeländer sind professionell verschweisst und sind dadurch bombensicher. Die Schweissnähte werden anschliessend so bearbeitet, dass diese nicht mehr ersichtlich sind.  Hier eine kleine Beschreibung für die Technik Interessierten.

Die von uns verwendete Schweisstechnik nennt sich WIG (Wolfram-Schutzgas-Schweissen WSG) unterscheidet sich etwas vom MIG/MAG-Schweissen. Es handelt sich um eine Wolfram-Elektrode, die nicht abschmilzt. Beim WIG Schweissen wird ausschliesslich mit Gleichstrom geschweisst.

Ausserdem kann dabei auch eine Oxidschicht wie auf Aluminium durchbrochen werden, wobei die Elektrode dann der Pluspol ist. Insgesamt ergibt das WIG-Schweissen eine hochwertigere Schweissnaht und eignet sich besonders gut zum Edelstahlschweissen.

Beim Schweissen von Edelstahl liegt allerdings der Minuspol auf der Elektrode. Gegenüber dem MIG/MAG-Schweissen brennt beim WIG-Schweissen die Elektrode nicht ab, weshalb der Schweisszusatz manuell zugeführt wird.

Das hat aber den Vorteil, dass Stromstärke und Zusatzzufuhr voneinander entkoppelt sind. Damit eignet sich das WIG-Schweissen besonders gut, wenn in Zwangslagen geschweisst werden muss (ein Edelstahlrohr für Handläufe beispielsweise). Aber auch ein dünnes Edelstahlblech kann besser mit dem WIG-Verfahren geschweisst werden aufgrund der Entkopplung beider Vorgänge.

Fliessbohren

Fliessbohren ist die Bezeichnung für eine Bohrmethode, mit welcher zusätzliche Wandstärke aus dem Grundmaterial gewonnen werden kann. Bei diesem spanlosem Bohrprozess, wird das Material durch einen stumpfen Bohrer mit extrem hoher Drehzahl erhitzt und eingedrückt . Diese lokal erzeugte "extra" Materialstärke kann für ein tragendes Gewinde oder aber auch als Löt-, Schweiss- und Lagerstelle verwendet werden.